Hier erhalten Sie alle aktuellen Informationen aus dem Verband

 

 

Informationen zur Kinderbetreuung im Bereich Kita

 

Liebe Eltern,

der nächste Schritt der Lockerungen im Bereich der Kindertageseinrichtungen steht bevor. Welche Voraussetzungen müssen also ab 01.07.2020 erfüllt sein, damit Ihr Kind die Kindertageseinrichtung besuchen kann?

Ab dem 1. Juli 2020 ist im Bereich der Kindertagesbetreuung die Rückkehr in den eingeschränkten Regelbetrieb möglich. Damit gehen wir von der erweiterten Notbetreuung in den eingeschränkten Regelbetrieb über.

Eingeschränkter Regelbetrieb bedeutet, dass alle Kinder ihre Kindertageseinrichtung wieder regulär besuchen dürfen, sofern sie

· keine Krankheitssymptome aufweisen,

· nicht in Kontakt zu einer infizierten Person stehen bzw. seit dem Kontakt mindestens 14 Tage vergangen sind und

· keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen

Beachten Sie bitte die entsprechenden Regelungen bezüglich der Hygienemaßnahmen Ihrer Einrichtung und die Anforderungen der Mitarbeitenden an Sie als Eltern, in dieser immer noch ungewöhnlichen Zeit.

Die Gegenfinanzierung der Beiträge durch den Freistaat Bayern für Kinder, welche die Einrichtungen in den letzten Monaten nicht besucht haben, entfällt ab Juli. Das heißt, dass Sie ab Juli wieder der reguläre Beitrag lt. Vertrag eingezogen wird. Die Mittagsverpflegung in der Einzelabrechnung bleibt bis 31.08.2020 bestehen. Erst ab September werden wir wieder auf die Pauschale umstellen.

Ihre AWO-Kindertageseinrichtungen

und der Fachbereich

26.06.2020


Informationen zur Kinderbetreuung an Schulen (OGTS und Mittagsbetreuung)

Liebe Eltern,

nach den Pfingstferien (Ab dem 15.06.2020) dürfen die Grundschulkinder im Wechsel wieder die Schule besuchen.

Die OGTS oder die Mittagsbetreuung dürfen weiterhin folgende Schülerinnen und Schüler besuchen:

Schüler und Schülerinnen, die
- bereits zu Beginn des Schuljahres für das schulische Ganztagsangebot
bzw. die Mittagsbetreuung angemeldet worden sind und gleichzeitig
- eine Jahrgangsstufe besuchen, die wieder im Präsenzunterricht beschult wird und außerdem
- bei Beschulung in einem rollierenden System der Gruppe angehören,
die im Schulgebäude (und nicht über das Lernen zuhause) beschult
wird.

Die Regelungen zur Teilnahme an der Notfallbetreuung bleiben davon unberührt.

Die üblicherweise verpflichtende Teilnahme an offenen Ganztagsangeboten und Angeboten der Mittagsbetreuung ist aufgrund der besonderen Situation bis Ende des Schuljahres 2019/2020 freiwillig.

Im Mai ziehen wir die Beiträge für die Mittagsbetreuung für die Tage ein, welche das Kind die Einrichtung besucht hat. Ab Juni ziehen wir die Beiträge wieder voll ein, wenn Ihr Kind die Mittagsbetreuung an einzelnen Tagen besucht.

Wir freuen uns schon sehr Sie und Ihre Kinder wieder zu sehen.

Bei Fragen können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden.

Ihre Einrichtungen des Fachbereichs Schulen

28.05.2020


Informationen zur Kinderbetreuung im Bereich Kita

Liebe Eltern,

der nächste Schritt der Lockerungen im Bereich der Kindertageseinrichtungen steht bevor. Wer kann nun zusätzlich zu den bestehenden Regelungen in die KiTa?

1.    Vorschulkinder dürfen ihre Kita wieder besuchen. Berechtigt sind die Kinder, die zum Schuljahr 2020/21 zur Einschulung an einer Grund-oder Förderschule tatsächlich angemeldet sind. Nicht erfasst sind Kinder, deren Anmeldung zur Einschulung zum Schuljahr 2020/2021 bereits möglich gewesen wäre, aber nicht vorgenommen wurde, zum Beispiel, weil diese zurückgestellt wurden. 

2.    Kinder, die

·    mit einem Kind in einem gemeinsamen Haushalt leben,

·    das betreut werden darf, weil es

o  ein Vorschulkind ist, oder

o  eine Behinderung hat oder von wesentlicher Behinderung bedroht ist,

·    und die dieselbe Kindertageseinrichtung besuchen wie dieses Kind, dürfen ebenfalls wieder ihre Kita besuchen.

3.    Kinder aus Waldkindergärten können ab dem 25. Mai wieder von allen Kindern besucht werden, welche die bekannten Voraussetzungen (keine Krankheitssymptome, kein Kontakt zu infizierten Personen, keiner sonstigen Quarantänemaßnahmen…) erfüllen.

Für die Pfingstferien gilt Folgendes:

Kinder, welche vor den Pfingstferien die Schule wieder besuchen dürfen (wenn auch nur tageweise), dürfen auch in den Pfingstferien die reguläre Kindertageseinrichtung besuchen mit gebuchten Zeiten.

Ausblick

Ab dem 15.06.2020 ist eine Aufnahme von Krippenkindern, die am Übergang zum Kindergarten stehen sowie Kindern, die im Schuljahr 2021/2022 eingeschult werden sollen, vorgesehen.

Parallel zum Schulbetrieb könnten zu diesem Zeitpunkt auch die Schüler der 2. und 3. Klassen an den Tagen, an denen sie den Präsenzunterricht besuchen, wieder in den Horten betreut werden.

 

Hier die ausführliche Information des Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales

Ihre AWO-Kindertageseinrichtungen

und der Fachbereich

20.05.2020


Information zur Kinderbetreuung an Schulen/ Mittagsbetreuungen

Liebe Eltern,

seit 17.5 dürfen Kinder der ersten Klasse eingeschränkt wieder die Schule besuchen. Das Kultusministerium hat parallel dazu folgende Regelungen für die schulischen Ganztagsangebote bzw. die Mittagsbetreuung festgelegt:

Die OGTS oder die Mittagsbetreuung dürfen folgende Schülerinnen und Schüler besuchen:

Schüler und Schülerinnen, die
- bereits zu Beginn des Schuljahres für das schulische Ganztagsangebot
bzw. die Mittagsbetreuung angemeldet worden sind und gleichzeitig
- eine Jahrgangsstufe besuchen, die wieder im Präsenzunterricht beschult wird und außerdem
- bei Beschulung in einem rollierenden System der Gruppe angehören,
die im Schulgebäude (und nicht über das Lernen zuhause) beschult
wird.

Die Regelungen zur Teilnahme an der Notfallbetreuung bleiben davon unberührt.

Die üblicherweise verpflichtende Teilnahme an offenen Ganztagsangeboten und Angeboten der Mittagsbetreuung ist aufgrund der besonderen Situation bis Ende des Schuljahres 2019/2020 freiwillig.

Ausblick:

Evtl. dürfen die Kinder der zweiten und dritten Klassen nach den Pfingstferien wieder in die Schule. Diese könnten dann entsprechend der Regelungen für die erste Klasse ebenfalls die OGTS oder Mittagsbetreuung besuchen.

Bei Fragen können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden.

Ihre Einrichtungen des Fachbereichs Schulen

 20.05.2020


Kindertagesbetreuung

Liebe Eltern,

wir möchten Sie über die aktuellen Änderungen/Lockerungen bzgl. der Kindertagesbetreuung ab 11.05.2020 informieren.

Die Notbetreuungsrichtlinien, gültig seit 27.04.2020 sind weiter gültig. Zusätzlich dazu können nun folgende Kinder die Betreuung in Anspruch nehmen:

Kinder, deren Eltern Anspruch auf Hilfen zur Erziehung haben

Erhalten Sie oder Ihr Kind Unterstützung vom Jugendamt – ist also z.B. eine Sozialpädagogische Familienhilfe oder ein Erziehungsbeistand bei Ihnen eingesetzt?

Kinder mit Behinderung bzw. von wesentlicher Behinderung bedrohte Kinder

Kinder, die einen durch Bescheid festgestellten Anspruch auf Eingliederungshilfe haben

Bestimmte Schulkinder - Hort

Auch Schulkinder dürfen an den Tagen, an denen sie den Unterricht vor Ort (Präsenzunterricht) in der Schule besuchen, ihr Betreuungsangebot im Hort wieder in Anspruch nehmen.

Bitte setzen Sie sich bei Bedarf mit dem Hort in Verbindung und besprechen Sie die Möglichkeiten. Sie haben eine bestimmte gebuchte Stundenanzahl, diese können wir nicht überschreiten, vielleicht besteht aber im Einzelfall die Möglichkeite das Zeitfenster zu verschieben. Also statt wie beispielsweise bisher: Hort von 12.30 Uhr bis 16.00 Uhr dann die Chance auf Hortbetreuung 11:30 Uhr bis 15:00 Uhr.

Bestimme Schulkinder - Mittagsbetreuung / Offene und gebundene Ganztagsschule

Auch Schulkinder dürfen an den Tagen, an denen sie den Unterricht vor Ort (Präsenzunterricht) in der Schule besuchen, ihr Betreuungsangebot in den Mittagsbetreuungen und den Offenen/ Gebundenen Ganztagsschulen wieder in Anspruch nehmen.

Berechtigt zur Teilnahme an den schulischen Ganztagsangeboten bzw. der Mittagsbetreuung sind alle Schülerinnen und Schüler, die

- bereits zu Beginn des Schuljahres für das schulische Ganztagsangebot bzw. die Mittagsbetreuung angemeldet worden sind und gleichzeitig

- eine Jahrgangsstufe besuchen, die wieder im Präsenzunterricht beschult wird und außerdem

- bei Beschulung in einem rollierenden System der Gruppe angehören, die im Schulgebbäude (und nicht über das Lernen zuhause) beschult wird.

Die Regelungen zur Teilnahme an der Notfallbetreuung bleiben davon unberührt.

Die üblicherweise verpflichtende Teilnahme an offenen Ganztagsangeboten und Angeboten der Mittagsbetreuung ist aufgrund der besonderen Situation bis Ende des Schuljahres 2019/2020 freiwillig.

Bitte setzen Sie sich bei Bedarf mit der Einrichtung und/oder Frau Schiemann ( 08131 – 6120378) in Verbindung und besprechen Sie die Möglichkeiten.

Alleinerziehenden vergleichbar

Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte erwerbstätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in den jeweiligen Tätigkeiten an einer Betreuung des Kindes gehindert sind und einer dieser Erziehungsberechtigten aufgrund beruflich veranlasster Auswärtstätigkeiten regelmäßig den überwiegenden Teil der Woche nicht im gemeinsamen Haushalt übernachten kann (z.B. Fernfahrer), sind ebenfalls zur Notbetreuung berechtigt.

Ergänzende Informationen zum Thema „Kritische Infrastruktur“
Aufgrund zahlreicher Nachfragen stellen wir Folgendes klar:

Ø Arbeitgeber können nicht selbst entscheiden, ob eine Tätigkeit zum Bereich der kritischen Infrastruktur gehört.

 Genauer nachzu lesen unter: 341. Newsletter des Bayrischen Staatsministeriums

11.05.2020 AWO Kreisverband Dachau e.V.


#Elternbeiträge Mittagsbetreuung

Liebe Eltern,

hiermit möchten wir Sie informieren, dass wir die Beiträge in den Mittagsbetreuungen Dachau und Weichs für Mai, Juni und Juli nicht einziehen werden.

Wir hoffen die Ausfälle über den bayrischen Staat erstattet zu bekommen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Ihr AWO Kreisverband Dachau e.V.

21.04.2020


von der lieben Kollegin des Elterntalk im Mehrgenerationenhaus der AWO DAchau erstellt.


Klienteninfo

Trotz Coronakrise arbeiten alle unsere Pflegeteams weiter und sichern so die bestmögliche Betreuung bei Ihnen zu Hause.

Alle Mitarbeiter*innen sind geschult und arbeiten mit Mundschutz und Handschuhen nach den entsprechenden Hygienestandards.

Um persönliche Kontakte zu minimieren, treten Sie bitte nur telefonisch mit unseren Verwaltungskräften in Kontakt.

Beratungseinsätze nach §37 Abs.l 3 SGB XI können in dringenden Fällen weiterhin telefonisch durchgeführt werden. Es besteht aber keine Verplfichtung dazu, da dass Pflegegeld nach Aussage der gesetzlichen und privaten Krankenkassen weiter ausgezahlt wird.

Bleiben Sie gesund.

Ihre Pflegeteams der AWO Sozialstation Dachau und der AWO Sozialstation Altomünster


Aktuelle Information zur Kinderbetreuung

Stand 23.03.2020 aus der Fachberatung



Wie geht es nach der Einschreibung weiter?

Liebe Eltern, liebe Kinder,

Ihre Anmeldungen für die Kindertageseinrichtungen und die Mittagsbetreuungen sind zahlreich eingegangen. Nun erfolgt die Sichtung der Unterlagen in den jeweiligen Einrichtungen sowie ein Abgleich. Voraussichtlich Ende Mai 2020 werden Sie als Eltern postalisch über das Ergebnis des Abgleichs benachrichtigt.

Sobald wir im gesamten Landkreis eine Entscheidung in Anlehnung an Ihre Prioritäten getroffen haben, erhalten Sie Zu- oder Absagen, wenn möglich,  per E-Mail und bitten hier um eine kurze Eingangsbestätigung Ihrerseits. Wenn wir keine Möglichkeit haben, mit Ihnen in digitalen Austausch zu gehen, erhalten Sie unsere Rückmeldung per Post.

Bis dahin wünschen wir Ihnen eine gute Zeit und bleiben Sie gesund

Ihr AWO-Team

22.04.2020